Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

2018-56: CRISPR/Cas aus Sicht der Landwirtschaft, Natur/Umwelt, Verbraucher

Wann?
Dienstag, 13.03.2018
Wo genau?
Landwirtschaftskammer-Halle auf dem NORLA-Messegelände, Rendsburg
Kosten:
 (Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Die Kosten der Veranstaltung übernimmt die Veranstaltergemeinschaft.)
Kategorie:
Natur
2018-56: CRISPR/Cas aus Sicht der Landwirtschaft, Natur/Umwelt, Verbraucher
Quelle: Ideefix

Langbeschreibung

Die neue Züchtungsmethode CRISPR/Cas9 ist derzeit
in aller Munde, aber was verbirgt sich dahinter?
Mit der Methode können Veränderungen an der
DNA, wie sie auch in der Natur vorkommen, gezielt
erzeugt werden. Für die Verbraucher und die Landwirtschaft
besteht die Chance, einige Jahre an
Züchtungsarbeit einzusparen, den Zuchtfortschritt
zu beschleunigen und Wasser, Dünger sowie Pflanzenschutzmittel
zu reduzieren. Die derzeit ungeklärte
rechtliche Einordnung von CRISPR/Cas9 führt
zu einer Verunsicherung, ob CRISPR möglicherweise
der Gentechnik zuzuordnen ist oder nicht. Der
Fokus der Vorträge liegt insbesondere auf der Darstellung
der Methode, den Chancen und Befürchtungen
in der Anwendung sowie der rechtlichen
Einordnung von CRISPR/Cas9.

Leitung
Anne Benett-Sturies, Bildungszentrum für Natur,
Umwelt und ländliche Räume, Flintbek
Klaus-Dieter Blanck, Bauernverband Schleswig-
Holstein e. V., Rendsburg

Kooperationspartner
Bauernverband Schleswig-Holstein e. V.
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft,
Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes
Schleswig-Holstein

Kontakt

Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume

Quelle

Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Telefon: 04347 704787

Zur Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungshinweis versenden


Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional