Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Ämter Fockbek und Hohner Harde,

wieder befinden wir uns in einer Situation, in der wir als Gesellschaft zusammenhalten müssen, um sie mit allen Herausforderungen bewältigen zu können. Der Ukraine-Krieg ist nicht nur in den Medien präsent, sondern ist mit den ersten geflüchteten Menschen bereits bei uns angekommen.

Das Innenministerium rechnet aktuell mit 13.700 in Schleswig-Holstein ankommenden Flüchtlingen. Davon erwarten wir in unseren Ämtern Hohner Harde und Fockbek zwischen 100 und 150 Personen. Ein wesentlich höherer Zugang ist jedoch ebenfalls möglich. Auf der Flucht sind überwiegend Frauen mit Kindern und unbegleitete Minderjährige. Viele bringen offenbar ein Haustier mit. 

Für diese Menschen suchen wir dringend kurzfristig Wohnraum und persönliche Unterstützung. 

Sie verfügen über freien Wohnraum, Platz für Wohncontainer, können ukrainisch oder russisch sprechen und möchten helfen? Dann melden Sie sich bitte bei der Gemeinde Fockbek. 

Telefon: 04331/6677-75, Herr Möller

Telefon: 04331/6677-57, Herr David

Oder Sie hinterlassen Ihr Hilfsangebot online über folgende Verknüpfung: Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Herzliche Grüße

Ihre Verwaltung der Ämter Fockbek und Hohner Harde


 

Informationen für Geflüchtete und BürgerInnen des Kreises Rendsburg-Eckernförde werden auf der Homepage der Kreisverwaltung bereitgestellt.

Diese Informationen finden Sie hier.

 


 

Eine Info-Hotline des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume, Integration und Geichstellung steht Ihnen telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

E-Mail: flucht-ukraine[at]im.landsh.de

Telefon: 0431/988-3369

Mehr Informationen finden Sie hier und unter Ukraine aktuell - schleswig-holstein.de.